Vrouwe Franciska more than sailing

Infos MMS

Mein Name ist Martin Rang. Mit 16 Jahren habe ich in Hannover den Segelschein A für Sportboote erworben. Segeln und Surfen beherrschten die nächsten Jahre. Während der Wehrpflicht war ich 1976 auf dem Segelschulschiff „Gorch Fock“ (Bundesmarine) stationiert (Fachrichtung 11: Seemännischer Dienst). Ich durfte an der Auslandsausbildungsreise im Sommer 76 zur 200-Jahrfeier der USA teilnehmen. Die Reiseroute war: Kiel, Teneriffa, Bermuda, New Port, New York, Baltimore, Grönland, Oslo, Kiel.

Fortan war ich vom Segel-Virus auf Traditionssegler infiziert.

Seit 1985 chartere ich jährlich mit den unterschiedlichsten Crews ein- bis drei Wochentörns auf Kielyachten in der Ostsee, Mittelmeer und Karibik.

Während eines Törns mit einer 36er Kielyacht auf dem Ijsselmeer und in den friesischen Kanälen kam ich mit den Plattbodenschiffen in „Berührung“ (keine Havarie ;-)). Die Frage, ob und wo kann ich solche Schiffe mit welchen Voraussetzungen chartern, war schnell beantwortet. Sailcharter Sneek ist vor 6 Jahren für mich der Einstieg in dieses faszinierende Segelrevier mit Platt- und Rundbodenschiffen geworden. Ein Familienbetrieb mit einer großen Flotte an Hausbooten und Plattbodenschiffen nimmt sich der Chartergäste in einer ganz besonders individuellen Art und Weise an. Noch nie habe ich mich vorher so sehr persönlich aufgenommen gefühlt, wie in diesem Betrieb.

Ein 2-Tages-Kurs (250 EUR, davon 125 EUR Anrechnung auf eine Charter im selben Jahr) gab mir die Sicherheit, mit Familie und Freunden solche Schiffe selbst beherrschen zu können. Noch im selben Jahr charterte ich 5 Wochen auf unterschiedlichen Schiffen. Dabei waren die HA4 (12m Visserman-Aak) und die Vrouwe Franciska (15m Lemsteraak). In den nächsten Jahren charterte ich die Saefthinge (15m Lemsteraak) und die Net‘ome nocht (13m Lemsteraak).

Das Segeln auf diesen Traditionsseglern hatte mich vollständig für sich eingenommen.

Diese Schiffe faszinieren mit Ihrer Robustheit, aber auch nach ein paar Erfahrungen mit der Leichtigkeit der Manövrierfähigkeit. Die Art, diese typisch niederländischen Schiffe zu segeln, ist für alle möglichen Crewzusammensetzungen sehr reizvoll. Sowohl Familien mit Kindern wie auch größere Gruppen erfahren die Plattbodenschiffe von der gemütlichen, anspruchsvollen oder sportlichen Seite. Der geringe Tiefgang erschließt ein Gebiet, das man selbst nach Jahrzehnten noch nicht vollständig abgefahren hat.

Der zwangsläufige Schritt über den Abschlussdeich in’s Wattenmeer, auch zunächst für einen Tag mit einer einheimischen Skipperin, zeigte eine völlig neue, einzigartige Herausforderung. Das Spiel mit den Gezeiten und die damit verbundenen Eigenarten des Wattenmeers, aber auch ganz besondere Erlebnisse z.B. beim Trockenfallen, brachte dann während eines Wochentörns für mich die endgültige Entscheidung, langfristig in diesem Segelrevier heimisch zu werden.

Mit meinen Söhnen gründeten wir eine GbR , kauften die Lemsteraak „Vrouwe Franciska“ und möchten nunmehr noch mehr Kielyacht-Seglern diese einzigartige Form des Segelns in einem einzigartigen Revier näherbringen.

Gern stehen wir für Ihre Fragen zur Verfügung. Schreiben Sie uns, rufen Sie uns an, vereinbaren Sie einen Schnupperkurs auf einem der Plattbodenschiffe der Charterfirma Sailcharter Sneek.

MMS GbR

Martin Rang

Kommentare sind geschlossen.